Statuskonferenz Blaues Band Deutschland

Auf Einladung und unter Federführung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fand am 17.5.2017 die zweite Statuskonferenz Blaues Band Deutschland statt. Dieses Bundesprogramm, das von BMVI und BMUB (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) gemeinsam vorangetrieben wird, hat „den Erhalt der einzigartigen Wasserlandschaft Deutschlands“ und die Schaffung einer Zukunftsperspektive für die sog. Nebenwasserstraßen zum Ziel. Dabei sollen neben ökologischen Entwicklungsmöglichkeiten auch der Freizeitnutzen und der Wassertourismus berücksichtigt werden, so der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann. Neben den Rednern aus den Ministerien und Bundesbehörden kamen in der Veranstaltung die Interessenvertreter zu Wort. Als Vertreter des Wassersports/-Tourismus sprach der Präsident des Deutschen Kanuverbands e.V. Thomas Konietzko. Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie auf der Website des Ministeriums.

Statuskonferenz Blaues Band Deutschland : Enak Ferlemann, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Statuskonferenz Blaues Band Deutschland : Enak Ferlemann, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Zur langfristigen Umsetzung des Bundesprogramms (Zeitraum von 30 Jahren) wird ein jährlicher Investitionsbedarf von 50 Millionen Euro angesetzt. Gemeinsam mit den Akteuren vor Ort werden nun regionale Entwicklungskonzepte erarbeitet. Zudem wurde ein Beirat eingerichtet, der in der Rückkoppelung mit der interministeriellen Arbeitsgruppe über die strategische Ausrichtung des Programms mitentscheiden soll. Diesem Beirat gehören u.a. Vertreter des ADAC, DOSB, DRV und DTV an.