Schweden

Reviere

Das Land
Das Schwedische Königreich ist durch seine 8000 km lange Küstenlinie, seine über 1 000 km Kanäle und seine 96 000 Seen bei Bootssportlern aus dem In- und Ausland sehr beliebt. Die schwedische Landschaft ist dabei geprägt von den sogenannten Schärengärten, Gruppen von Inseln und Inselchen, die vielerorts vor den Küsten liegen.

Liegeplätze und Häfen
Fast jeder noch so kleine Ort an der Küste stellt neben Liegestellen auch die benötigte Infrastruktur in Form von Slipstellen und Sanitäreinrichtungen zur Verfügung. Trotz der großen Anzahl an Liegeplätzen kann es in den Sommermonaten in den Hauptreisegebieten zu Engpässen kommen, sodass es notwendig sein kann, Gastboote in Päckchen zu legen.

Besonderheiten
Das sogenannte „Allemansrätten“, das oft fälschlich als „Jedermannsrecht“ ausgelegt wird, beinhaltet tatsächlich das „Recht zum Gemeingebrauch“ und verpflichtet zu mehr als es erlaubt. Nicht stören – nicht zerstören, lautet seine einfache Grundregel. Nähere Informationen hierzu gibt es im Internet unter www.allemansratten.se (Englisch).

Die Gezeiten in Schweden machen sich nur mit einem Tidenhub von deutlich unter 1 m bemerkbar und werden hauptsächlich von den Windverhältnissen beeinflusst. Bei westlichen Winden steigt der Wasserpegel, bei östlichen fällt er. Durch diese Winde entstehen auch Strömungen, die in engen Durchfahrten sehr stark ausgeprägt sein können. Sportboote, die von See aus in ein Schärengebiet einfahren, sollten in diesem Bereich nur das ausgewiesene Fahrwasser benutzen. Außerhalb der in Seekarten ausgewiesenen Fahrwasser kann die Vermessung teilweise lückenhaft sein, was zu Berührungen mit Klippen und Untiefen führen kann.

In Schweden gilt das internationale Betonnungssystem A /(IALA).
Schwimmende Navigationshilfen sind Tonnen und Baken, die sich in Farbe, Form, Markierung der Spitze und Licht (Farbe und Eigenschaft) unterscheiden.
Lateralzeichen definieren die Grenzen der Kanäle und zeigen die Richtung der Betonnung an. Sie sind auf der Steuerbordseite mit einem grünen Kegel nach oben mit einem grünen Licht und mit grünen Reflektoren im oberen Teil des Zeichens versehen.
Auf der Backbordseite sind sie mit einem roten Zylinder mit einem roten Licht und mit roten bzw. roten Reflektoren im oberen Teil des Zeichens versehen.
Kardinalzeichen kennzeichnen Abzweigungen von Fahrrinnen und unterscheiden sich je nach Himmelsrichtung in ihrer Charakteristik.

  • Norden: unten gelb mit schwarzem Top, 2 schwarze Kegel mit Spitzen nach oben, weißes Licht, ein blauer Reflektor auf dem schwarzen und ein gelber Reflektor auf dem gelben Bereich.
  • Osten: schwarz mit gelben Streifen, 2 schwarze Kegel mit Basis zu Basis, weißes Licht, zwei blaue Reflektoren auf dem oberen schwarzen Bereich.
  • Süden: unten schwarz mit gelbem Top, 2 schwarze Kegel mit Spitzen nach unten, weißes Licht, ein gelber Reflektor auf dem gelben Bereich und ein blauer Reflektor auf dem schwarzen Bereich.
  • Westen: gelb mit schwarzem Band, 2 schwarze Kegel mit Spitze zu Spitze, weißes Licht, zwei gelbe Reflektoren auf dem oberen gelben Bereich.

Einzelgefahren-Zeichen sind durch schwarze und rote horizontale Abschnitte gekennzeichnet. Sie sind mit zwei schwarzen Kugeln, mit weißem Licht und einem blauen Reflektor auf dem oberen schwarzen Feld und einem roten Reflektor auf dem oberen roten Bereich versehen.

Mitte-Fahrwasser-Zeichen sind durch rote und weiße Abschnitte gekennzeichnet. Sie sind mit einer roten Kugel,  mit einem weißen Licht und mit mindestens einem weißen Reflektor auf dem oberen Bereich (vertikale oder horizontale Ausrichtung) versehen.

Die Zeichen und Abkürzungen für Klein- und Sportschifffahrtskarten (INT 1) hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) veröffentlicht,

Örtliche Geschwindigkeitsbegrenzungen werden auf einem gelben Schild mit der Aufschrift „högst 5 knop“ (höchstens 5 Knoten) oder auf einem weiß-roten Schild mit der Ziffer der maximalen Geschwindigkeit angegeben. Ausländern ist es in Schweden gestattet, sich in Friedenszeiten in militärischen Schutzgebieten aufzuhalten. Allerdings können begrenzte Gebiete und Anlagen gesperrt sein.

Die Bordtoilette darf in Häfen nur dann benutzt werden, wenn ein Fäkalientank vorhanden ist. Auf zahlreichen Inseln sind sogenannte „Sopmajor“ zur Entsorgung von Müll und Fäkalien eingerichtet. Das Tankstellennetz für Wasserfahrzeuge ist in Schweden gut ausgebaut. Bunkermöglichkeiten gibt es in fast allen größeren, am Wasser gelegenen Orten.

Entlang der schwedischen Küste und an den Binnengewässern gibt es verschiedene Gasthäfen des Svenska Turistföreningen (STF), die mit einem runden dunkelblauen Schild gekennzeichnet sind. In schwedischen Seekarten sind diese mit einem roten Draggen auf grünem Grund eingezeichnet. Die Ankerplätze des Svenska Kryssaklubben (SXK) sind mit blauen und roten Mooringtonnen gekennzeichnet und dürfen nur von Clubmitgliedern genutzt werden.

Das Land hat ein dicht ausgebautes Kanalsystem, das sich gut für Urlaubsfahrten eignet und dabei nicht so stark befahren ist wie die Kanäle anderer europäischer Länder. Der Göta-Kanal verbindet dabei auf dem Wasserweg, zusammen mit dem Trollhätte- und Södertälje-Kanal sowie den Seen Vänern und Vättern, die Städte Stockholm und Göteborg.

Bestimmungen

Sicherheitsausrüstung
Folgende Sicherheitsausrüstung ist beim Befahren der schwedischen Küsten- und Binnengewässer gesetzlich vorgeschrieben:
Schwimmweste für jede Person an Bord, Entleerungsvorrichtung, Anker, Ruder bzw. Paddel, Feuerlöscher. Für eine Signalpistole ist eine Waffenbesitzkarte sowie ein „Europäischer Feuerwaffenpass“ erforderlich.

Versicherung
Eine Bootshaftpflichtversicherung ist nicht zwingend vorgeschrieben, jedoch sehr zu empfehlen. Auch der ADAC bietet entsprechende Versicherungen, Mitglieder des ADAC und Inhaber des Internationalen Bootsscheins vom ADAC bekommen Vergünstigungen auf die Versicherungspremie.

Personaldokumente
Personalausweis oder Reisepass.

Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche benötigen ein eigenes Ausweisdokument.

Umsatzsteuer für Boote innerhalb der EU
Ein Nachweis über die entrichtete Umsatzsteuer (steuerrechtlicher Begriff für Mehrwertsteuer) wird von Bootsbesitzern innerhalb der Europäischen Union für alle Boote verlangt, die nach dem 1. Januar 1985 in Betrieb genommen wurden – Brüsseler Richtlinie 92/111/EWG vom 14. Dezember 1992. Ohne diesen Nachweis ist z. B. beim Einklarieren in einem Hafenamt der EU oder innerhalb der Hoheitsgewässer die Nachversteuerung vor Ort fällig. Berechnet wird die Umsatzsteuer dann nach dem Zeitwert des Bootes.

Sportbootführerschein
Ein Sportbootführerschein (See beziehungsweise Binnen) ist empfehlenswert, jedoch gesetzlich nicht vorgeschrieben. Für weitere Informationen zu Führer- und Funkscheinen hat der ADAC eine Informationsbroschüre erarbeitet.

Schiffspapiere
Der Internationale Bootsschein (IBS) vom ADAC wird als Registrier- und Eigentumsnachweis anerkannt.

Kfz-Papiere
Führerschein und Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I. Internationale Grüne Versicherungskarte empfohlen.

Haustiere
EU-Heimtierausweis mit gültiger Tollwutimpfung. Identifikation durch Mikrochip oder Tätowierung. Diverse Sonderbestimmungen nachzulesen unter www.sjv.se

Trailern

Geschwindigkeitsbegrenzungen
Innerorts entsprechend der Beschilderung. Bei ungebremsten Anhängern 40 km/h, wenn der Anhänger beladen ist und sein zulässiges Gesamtgewicht die Hälfte des Leergewichtes des Zugfahrzeugs übersteigt oder der Anhänger leer ist und sein Leergewicht die Hälfte des Leergewichtes des Zugfahrzeuges übersteigt.
Für Pkw mit Anhänger außerorts und auf Autobahnen 80 km/h.

Gespanne
Gespanne dürfen auf schwedischen Straßen folgende Maße haben: 2,60 m Breite und 24 m Länge. Anhänger mit Deichsel: 2,60 m Breite, für die Länge gibt es keine Regelung.

Gespanne und Wohnmobile, deren Abmessungen die zulässigen Grenzen überschreiten, benötigen eine Ausnahmegenehmigung. Zuständig für die Erteilung ist.

Tafikverket
(Swedish Transport Administration)
Department of transport exemptions
Röda vägen 1
781 89 Borlänge
Schweden
Tel.: +46 771 921 921
www.trafikverket.se

Sichere Verladung von Sportbooten

Zur sicheren Verladung von Sportbooten hat die Polizei Baden-Württemberg eine Broschüre zusammengestellt.

Verkehrsregeln
Lichtpflicht auch tagsüber. Vorfahrt für Straßenbahnen. Halteverbot bei durchgezogener gelber Linie am Fahrbahnrand, Parkverbot bei unterbrochener gelber Linie oder gelber Zickzack-Linie. Sonderregelungen in größeren Städten. Bei Schildern mit weißem „M“ auf blauem Grund auf den Gegenverkehr achten und ggf. nächste Ausweichstelle anfahren.
Wildwechsel-Warnschilder beachten, vor allem in der Dämmerung. Nach einem Wildunfall Polizei benachrichtigen. Winterreifenpflicht 1. Dezember bis 31. März (Mindestprofiltiefe 3 mm). Die Polizei kann die sofortige Zahlung von Bußgeldern verlangen.

Promillegrenze
0,2 ‰

Mautpflicht
Die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden ist gebührenpflichtig. Die Citymaut für Stockholm und Göteborg betrifft nur Fahrzeuge mit schwedischem Kennzeichen. Weitere Informationen zur Maut.

Wissenswertes

Straßenhilfsdienst
Pannenhilfe rund um die Uhr vermittelt der ADAC Notruf in München. Hilfeleistungen sind kostenpflichtig. Für ADAC PlusMitglieder Kostenerstattung jeweils bis zu 200 Euro für Panne und Abschleppen.

Notruf
Europäische Notrufnummer 112

Seenot
Im Seenotfall kann jede schwedische Rettungsstelle mit dem Anruf „Sjöräddning“ über eine Küstenfunkstelle gerufen werden (UKW-Kanal 16). Rettungsdienst und Polizei sind über 112 erreichbar.

Telefon-Landesvorwahl
+46

Mehrwertsteuer
Die Mehrwersteuer (MOMS) beträgt in Schweden 25%.

Zahlungsmittel
Schwedische Krone (1 SEK = 0,11 Euro, Stand: April 2014)

Bordbibliothek

SchärenSegeln – Eine Auszeit unter Segeln

Cover Schärensegeln Claus AktoprakVon Kiel nach Kökar und zurück, Claus Aktoprak, 192 Seiten, Buch: ISBN 978-3-946014-13-3, € 24,95, eBook: alle Formate € 9,99

 

Sechs Monate in den Schären – ein Traum von Freiheit. Der Kontrabassist und Songwriter Claus Aktoprak ist mit seinem 40 Jahre alten Segelboot LA MER aufgebrochen, um die Abenteuer zu erleben, die fast direkt vor unserer Haustür auf uns warten. Nachdem er das Boot bei eBay ersteigert und aufwendig selbst restauriert hat, ist er als Einhandsegler in Richtung schwedische Schären und zu den Alandinseln unterwegs. In seinem Buch „SchärenSegeln. Auszeit unter Segeln. Von Kiel nach Kökar und zurück“ berichtet er für seine Fans und Segelfreunde sehr persönlich und mit vielen stimmungsvollen Foto- und Videoaufnahmen von den Eindrücken seiner Reise.

„Wenn ich unterwegs mit dem eigenen Boot bin, ist das das Non-Plus-Ultra, um vor der eigenen Haustür die Freiheit und den Spirit zu erleben, der mit dem VW-Bus in den 60er- und 70er-Jahren zum Synonym der Aufbruchstimmung und Abenteuerlust dieser Zeit wurde.“ So beschreibt der segelnde Musiker oder rockende Segler Claus Aktoprak den Grundgedanken seines sechsmonatigen Segeltörns in den Schären. Den Soundtrack seiner Reise produzierte er unterwegs selbst. Schon während der Reise konnten seine Leser so über den Blog www.luvgier.blogspot.de inspirie­rende Fotografien, selbstproduzierte Filme und coole Musik miterleben.

SchärenSegeln ist der sehr persönliche und mit vielen stimmungsvollen Fotos, Musik und Videos illustrierte Reisebericht eines Mannes, der auf seinem kleinen Boot unterwegs ist, um die Wunder der Mittsommernacht zu erleben und dabei herausfindet, dass das Glück nicht von einem großen Budget abhängt.

 

 

 

Media

Video: