LKZ S Getteröns Småbåtshamn

LKZ S Getteröns Småbåtshamn

Details

Lageplan: Getteröns Småbåtshamn
Boxengröße (BxT)14x4 m
Trockenliegeplätze
Bootshalle (Winterhalle)
Freigelände (Winterlager)
Slipanlage
Kran/Travellift8 t
Beleuchtung Steg
WLAN Anschluss (vom Schiff aus verfügbar)
Internet-Anschluss (für eigenen PC)
Übernachtung Campingplatz2 km
Übernachtung Stellplatz2 km
Entleerung der Chemietoilette
Entsorgung Sondermüll
Anzahl CEE am Liegeplatz500
Ampere CEE am Liegeplatz(10A)
Schiffsausrüster
Werft
Motorservice
Tankstelle Diesel
Tankstelle Super
Kiosk
Imbiss
Imbiss Öffnungszeiten(1.1.-31.12.)
Gaststätte
Gaststätte Öffnungszeiten(1.1.-31.12.)
Dusche
Toilette
Rollstuhl-Toilette
Waschmaschine
Trockner
Sauna
Spielplatz
Grillplatz
Parkplatz PKW
Parkplatz Trailer

ADAC-Marina Klassifikationtop

Technik und Servicekomfortables Angebot
Verpflegung und Freizeitgehobenes Angebot

Bewertung der ADAC-Mitgliedertop

Noch keine Bewertung vorhanden? Jetzt bewerten!

Faktentop

Hunde erlaubt
Max. möglicher Tiefgang2,5 m
Max. mögliche Schiffslänge30 m
Schön gelegene Marina
Zumindest nachts außerordentlich ruhig
Infotafel vorhanden
Nächster Ort3 km
1.1.-31.10.
1.5.-30.9.
630

Ansteuerungtop

57°6,64' N 12°14,03' E
Betonnung
Befeuerung
Rot-/ Grün-Beschilderung
Max. vorkommende Wasserstandsänderungen0,7 m
Einer 019°-Richtlinie (2xIso.2s) und dem betonnten und befeuerten Fahrwasser folgen, dann zur Marina nach den Wellenbrechern an Bb. Teilweise kann starker Strom, auch quer zum Ansteuerungskurs, stehen.

Charakteristiktop

Hinter einem Wellenbrecher gelegenes, durch Spundwände vom Industriehafen abgetrenntes Becken. Liegeplätze, meist mit Dalben, an mehreren Stegen. Blick auf den Industrie- und Handelshafen.

Preisetop

180.-
Liegeplatz/Nacht 140.- (unter 10 m) bis 250.- (über 15 m)
Kran auf Anfrage
Dusche
Frischwasser
* ADAC Vergleichspreis
(SEK)
: Gesamtbetrag für die Übernachtung in einer Marina während der Hauptsaison. Enthalten sind die Kosten für ein 10 Meter langes und 3,3 Meter breites Schiff mit zwei Erwachsenen, Nutzung Dusche sowie Strom- und Frischwasseranschluss inklusive.

Wettertop

Varberg war früher einer der elegantesten Badeorte Schwedens, und auch heute noch ist der Tourismus neben Handel und Industrie eine wichtige Einnahmequelle der Stadt. Im historischen Zentrum dominieren ein- bis zweistöckige, farbige Holzhäuser. Aus der Blütezeit Varbergs im späten 19. und frühen 20. Jh. stammen das Kurhaus von 1883 sowie das auf Pfählen im Meer stehende Kaltbadehaus von 1903. Der Holzbau mit Zwiebeltürmchen beherbergt ein Kurbad mit Meerwasserbecken. Varberg ist nach der mächtigen Festung benannt, die Stadt und Hafen überragt. Der Bau der Festung wurde bereits 1320 begonnen, aber erst Mitte des 17. Jh. fertig gestellt. Heute ist hier das Länsmuseet untergebracht, dessen bedeutendstes Exponat der „Bockstensmann“ ist, eine sehr gut erhaltene Moorleiche aus der Zeit um 1360. Von der Festungsterrasse aus, die heute ein Restaurant beherbergt, bietet sich ein einzigartiger Blick über das Meer.

LKZ S Getteröns Småbåtshamn

Kontakttop

Hafenmeister:

9-16.
Im Büro des Hafenmeisters spricht man Deutsch und Englisch.

Adresse:

Getteröns Småbåtshamn
Änggärdesvägen 1
S
43293
Varberg
+46 34 08 49 80
Hafenmeister VHFKanal 22
WS280

LKZ S Getteröns Småbåtshamn

Video:

Diesen Hafen bewerten

Sie kennen diese Marina? Dann lassen Sie die User des ADAC Marina-Portals von Ihren Erfahrungen profitieren und geben Sie hier Ihre Bewertung ab. Die ADAC-Marina-Inspekteure können nur eine Momentaufnahme vom Tag der Besichtigung wiedergeben. Was Sie als Gast in einer Marina oft über Tage oder gar Wochen erleben, ist eine wichtige Ergänzung dieser Berichte. Um selbst eine Bewertung abgeben zu können, müssen Sie ADAC Mitglied sein und einen Aufenthalt in der Marina verbracht haben. Bitte seien Sie bei der Bewertung sachlich und fair und beachten Sie unsere Richtlinien für Marinabewertungen.

Wird veröffentlicht.

1. Buchstabe wird veröffentlicht

Die letzen Vier Ziffern werden veröffentlicht.

Wird nicht veröffentlicht.

Wird nicht veröffentlicht.

Check-in/Check-out, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft etc.

Umfang und Qualität der Infrastruktur und des Serviceangebotes für das Schiff, z.B. Werft, Kran, Tankstelle etc.

Umfang und Qualität der Infrastruktur und des Serviceangebotes für die Crew, z.B. Supermarkt, Restaurant, Spielplatz etc.

Im Vergleich zu anderen Marinas im selben Revier und zur selben Saison.

Sauberkeit, Gestaltung, Sanitäranlagen, Zustand der Stege und Festmachmöglichkeiten etc.