Gardasee

Reviere

Für Motorboote freigegeben ist nur der südliche Teil des Gardasees. Der nördliche Teil ist für Motorboote gesperrt. Die Grenze verläuft zwischen Corno di Reamol (Westufer nördlich von Limone) und Galleria del Confine (Ostufer nördlich von Malcesine).

Fahr- und Ausweichregeln

  • Segelboote über 6 m Länge dürfen nicht allein unter Segel, sondern müssen mit Motorkraft in Häfen ein- und auslaufen
  • Wasserfahrzeuge untereinander müssen einen Mindestabstand von 100 m einhalten
  • Der Mindestabstand zu öffentlichen Linienfahrzeugen und Fahrzeugen der Berufsfischer beträgt ebenfalls 100 m; diese Fahrzeuge dürfen in ihrem Kurs nicht behindert werden
  • Es ist am Gardasee verboten, Störgeräusche von mehr als 60 Dezibel, gemessen in einer Entfernung von 20 Metern, zu verursachen

Wasserski

  • Wasserskifahren ist von 8-20 Uhr bei sichtigem Wetter und ruhigem See erlaubt
  • Eine Entfernung von mindestens 500 m vom Ufer ist einzuhalten
  • An Bord des Wasserskizugbootes ist neben dem Fahrer eine geeignete Begleitperson zum Ausschauhalten vorgeschrieben, weitere Personen dürfen sich nicht auf dem Boot aufhalten
  • Es dürfen nicht mehr als zwei Wasserskifahrer gleichzeitig gezogen werden
  • Beim Wasserskifahren beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 25 Knoten
  • Das Wasserskizugboot muss mit einem Rückspiegel ausgestattet sein

Schutzzonen der Uferstreifen

  • Motorboote müssen einen Mindestabstand von 300 m vom Ufer und von Badezonen einhalte Für diesen Bereich gilt auch ein Ankerverbot
  • Innerhalb von 300 m vom Ufer sind nur Segel-, Ruder- und Tretboote und Surfbretter auf dem Gardasee erlaubt
  • Für Motorboote gilt ein Abstand von 150 m zum Ufer in den Buchten von Salò und Romantica zwischen der Mündung des Wildbachs Barbarano und der Burg von Manerba, um die Gardainsel sowie am Ende der Landzunge von Sirmione – Punta Grotte
  • Für Motorboote gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 3 Knoten beim Durchqueren von Schutzzonen. Dabei muss diese Zone senkrecht zur Küste durchquert werden

Schifffahrtsverbote gelten für

  • abgegrenzte Bereiche, die dem Badebetrieb vorbehalten sind
  • Schilfrohrgebiete
  • abgegrenzte Zonen von archäologischer oder naturalistischer Bedeutung sowie einen dreihundert Meter breiten Schutzstreifen um diese Gebiete

Höchstgeschwindigkeiten:

  • 20 Knoten bei Tag
  • 5 Knoten bei Nacht
  • 3 Knoten beim Ein- und Auslaufen in Häfen

ADAC Stützpunktmarinas – Vorteile & Rabatte für Skipper

Auch am Gardasee hat die ADAC Sportschifffahrt Kooperationsverträge mit ausgewählten Marinas und Sportboothäfen:

Cantiere Nautico Bisoli, Sirmione

Darsena Bellandi, Desenzano

In den Stützpunktmarinas profitieren ADAC-Skipper von Sonderkonditionen. Weitere Vorteilspartner der ADAC Sportschifffahrt hier.

 

 

Anzeige